Schlagwort-Archive: ver.di

28. April – Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz!

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Morgen (28. April) ist Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz!

ver.di fordert die Einhaltung des Arbeitsschutzgesetzes und mehr Kontrollen in den Betrieben!

Seit 2003 steht der 28. April für den Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Initiiert von der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, ruft dieser offizielle UNO-Aktionstag zum Gedenken an die Lohnarbeiter*innen auf, die aufgrund ihrer Arbeit erkrankten, verletzt oder getötet wurden. 28. April – Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz! weiterlesen

Das Angebot der Arbeitgeber ist nicht annehmbar!

Das Angebot der Arbeitgeber ist nicht
annehmbar! Verhandlungen sollen am 24. März fortgesetzt werden!

In dieser Woche kam es an vielen Verkehrsflughäfen zu beeindruckenden und erfolgreichen Warnstreiks in der Luftsicherheit, die erhebliche Auswirkungen auf den Flugbetrieb hatten. Wir bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen, die sich am Streik beteiligt haben. Ihr habt gezeigt, dass wir gemeinsam für die Durchsetzung unserer Forderungen kämpfen. Leider haben eure beeindruckenden Streiks die Arbeitgeber noch nicht dazu bewegt ein verhandelbares Angebot vorzulegen. Jetzt müssen wir weiter Druck machen! Das Angebot der Arbeitgeber ist nicht annehmbar! weiterlesen

Neues Angebot von BDLS nicht ausreichend – Tarifkonflikt geht weiter!

Medieninformation

Lohntarifverhandlungen für Sicherheits- und Servicepersonal an Verkehrsflughäfen!

Luftsicherheitskräfte: Neues Angebot der Arbeitgeber nicht ausreichend – Verhandlungen vertagt!

Auch in der vierten Tarifverhandlungsrunde zur Erhöhung der Entgelte für die bundesweit etwa 25.000 Sicherheitskräfte an Verkehrsflughäfen zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) haben die Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt: „Nach den Streiks an mehreren deutschen Verkehrsflughäfen in dieser Woche haben die Arbeitgeber den Termin nicht genutzt, um ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen, das die Preisentwicklung aufgreift und die Reallöhne sichert“, kritisierte ver.di-Verhandlungsführer Wolfgang Pieper. Neues Angebot von BDLS nicht ausreichend – Tarifkonflikt geht weiter! weiterlesen

Securitas lehnt ver.di Teilnahme bei BV-Verhandlungen zur Kurzarbeit ab!

von Özay Tarim

BDLS Mitgliedsunternehmen Securitas Aviation

Securitas provoziert neuen Streit am Flughafen Köln/Bonn – ver.di soll von den Betriebsvereinbarungsverhandlungen zur Kurzarbeit ausgeschlossen werden!

Securitas lehnt Gewerkschaft ab

Die Geschäftsführung von Securitas hat sich wohl zum Ziel gesetzt, uns als Gewerkschaft im Betrieb am Flughafen Köln/Bonn ausschließen zu wollen. Der Betriebsübergang von Kötter Aviation zu Securitas ist erst wenige Tage alt und schon provoziert der neue Auftragnehmer für die Fluggastkontrollen einen neuen Streit mit der Interessenvertretung der Beschäftigten. Securitas lehnt die Teilnahme der Gewerkschaft an den Verhandlungen zur Fortführung der Betriebsvereinbarung für die Kurzarbeit ab. Demnach soll nur mit dem Betriebsrat verhandelt werden. Securitas lehnt ver.di Teilnahme bei BV-Verhandlungen zur Kurzarbeit ab! weiterlesen

Herzlich Willkommen…

von Özay Tarim

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab sofort veröffentlichen wir auf dieser Internetseite aktuelle und wichtige Informationen aus der Luftsicherheitsbranche. Aufgrund der Corona-Krise erleben  wir alle äußerst schwierige Zeiten. Seit März 2020 findet der Austausch zwischen Betriebsräten und Belegschaften unter erschwerten Bedingungen statt. Voll-Betriebsversammlungen sind  zurzeit nicht möglich. Hinzu kommt noch die Kurzarbeit, die in fast allen Betrieben an NRW-Flughäfen stattfindet. Gerade jetzt ist ein ständiger Austausch mit allen Kolleginnen und Kollegen von besonderer Wichtigkeit und Bedeutung. In dieser noch nie dagewesenen herausfordernden Zeit haben wir dennoch versucht, die Beschäftigten bestmöglich u. a. über Social Media zu informieren und zu unterstützen. So haben wir zum Beispiel unsere Betriebsräte bei den Vorbereitungen sowie Verhandlungen zur Betriebsvereinbarung Kurzarbeit begleitet und unterstützt. Überwiegend haben unsere Betriebsräte für die Beschäftigten Aufstockungsleistungen und Arbeitsplatzgarantien durchsetzen können. Ausgerechnet beim Global-Player der Sicherheitswirtschaft erleben die Betriebsräte sowie die Beschäftigten am Flughafen Köln/Bonn ein unwürdiges Verhalten. Statt die endverhandelte Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit zu unterzeichnen, hat Securitas bereits 29 betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen. Die Auseinandersetzung geht weiter.

Bleibt gesund und informiert!

Glück auf!